Den besten Wäschetrockner kaufen

Wer sich die Alltagsroutine im Haushalt erleichtern möchte, wird gerne auch einen Trockner benutzen. Daher sind Wäschetrockner auch sehr begehrt und gehören mittlerweile zu der Ausstattung, die man sich für den eigenen Haushalt wünscht. Die Geräte werden in drei grundlegend verschiedenen Ausführungen angeboten: Ablufttrockner, Kondensationstrockner und Wärmepumpe-Trockner. Anfangs, als Wäschetrockner zum ersten mal vorgestellt wurden, gab es bloß Ablufttrockner, doch die Technologie wurde nach und nach immer weiter optimiert. Alle drei Technologien haben ihre Berechtigung und werden deine Wäsche ausgezeichnet trocknen. Damit du das beste Gerät für deinen Haushalt findest lohnt es sich, die verschiedenen Geräte genauer kennenzulernen.

Der Ablufttrockner in der Übersicht

Ein Wäschetrockner mit Abluft nutzt die ursprüngliche Technologie, die für das automatische Trocknen von Wäsche konzipiert wurde. Bei diesem Wäschetrockner wird einfach beständig die Luft in der Trocknertrommel getauscht. Dazu wird Luft aus dem Raum angesaugt, im Gerät erwärmt und in die Trocknertrommel geleitet, wo sie die Feuchtigkeit der Wäsche aufnehmen kann. Während ein Gebläse die Luft aus der Trocknertrommel absaugt ergibt sich ein Unterdruck und weitere Luft wird angezogen und erhitzt. Es entsteht sehr warme Abluft mit viel Luftfeuchtigkeit.

Würde man die feuchte Luft einfach wieder in den Wohnraum zurückleiten, würde ein schädliches Raumklima entstehen, das außerdem auch Möbel durch Feuchtigkeit schädigen könnte. Ein Ablufttrockner muss aus diesem Grund stets an einer Außenwand aufgestellt sein. Den Abluftschlauch installiert man in einem Abluftschacht oder hängt ihn einfach aus dem Fenster. Da bei diesen Trocknern durchgehend neue Luft erhitzt werden muss, ist der Strombedarf vergleichsweise hoch. Da Ablufttrockner aber relativ preisgünstig sind, kann sich der Kauf letztendlich doch rentieren.

Wie verwendet man einen Wäschetrockner

Es ist natürlich nicht sehr schwierig, einen Wäschetrockner zu betätigen, aber man sollte sich dennoch ein wenig Zeit nehmen um sich mit dem Gerät zu befassen. Nur so kannst du deine Wäsche immer exakt so trocknen, wie du sie haben möchtest. Die Programmauswahl ist eine der wichtigsten Einstellungen, denn hier wird Temperatur und Trockenzeit auf das jeweilige Material abgestimmt. Bei Trocknern findet man typischerweise ein Standardprogramm für Baumwolle, welches am häufigsten verwendet wird.

Meist findest du neben dem Standardprogramm noch ein Programm für Mischgewebe, mit dem du deine Anziehsachen trocknen kannst. Moderne Trockner haben außerdem auch Spezialprogramme für empfindliche Gewebe wie Wolle und Seide sowie ein Programm für Hemden und Blusen. Gut vorsortierte Wäsche ist wichtig um jedes Programm richtig zu verwenden.

Möglich ist häufig auch die Einstellung des Trockengrads. Wenn du die Wäsche nach dem Trocknen gleich bügeln willst, solltest du die Bügeltrocken-Option auswählen. Die Wäsche bleibt dann leicht feucht, was dir das Bügeln vereinfacht. Du kannst die Wäsche auch „schranktrocken“ erhalten um sie aus dem Trockner raus sofort im Schrank zu verstauen.

Achte darauf, dass du die Trocknertrommel nicht zu voll machst, wenn du den Wäschetrockner belädst. Lade lieber weniger Wäsche in den Trockner als zu versuchen, zu viel mit nur einem Arbeitsgang zu trocknen. Auf diese Weise kannst du gleichmäßig trockene und auch relativ faltenfreie Wäsche garantieren. Timer und Knitterschutz helfen dir bei vielen Geräten ebenfalls dabei. Informiere dich in der Anleitung über die genaue Funktion.

Eine Empfehlung: Lasse die Wäsche lange in der Waschmaschine schleudern um daraus so viel Feuchtigkeit wie möglich zu entfernen. Das spart dir letzten Endes nicht nur Zeit sondern auch Stromkosten.

Die Trockner Energieeffizienzklassen

Mit immer neuen gesetzlichen Regelungen, die einen kleineren Strombedarf fordern, haben Hersteller in den letzten Jahren neue Optionen gefunden um energieeffiziente Wäschetrockner anzubieten. Innovative Technologien wie bspw. die des Wärmepumpentrockners können heute das Wäschetrocknen energiesparender gestalten wie die klassischen Wäschetrockner, die für ihren hohen Strombedarf bekannt waren. Beim Kauf eines neuen Trockners muss man aber trotzdem die vielen verschiedenen Technologien gegenüberstellen. Die immer angegebene Energieeffizienzklasse bietet dir Unterstützung bei der Wahl.

Bei den Energieeffizienzklassen verhält es sich bei den Wäschetrocknern ebenso wie bei sämtlichen anderen Haushaltsgeräten und du erhältst die beste Effizienz mit der Klasse A.

Lediglich Wärmepumpentrockner erreichen aktuell die beste Effizienz im Energieverbrauch. Selbst neue Ablufttrockner und Kondenstrockner erzielen üblicherweise nur eine Energieeffizienzklasse von E oder G und liegen damit relativ hoch im Stromverbrauch. Die Energieeffizienzklasse A erzielen nur sehr wenige Ablufttrockner. Möchtest du dir einen neuen Trockner kaufen, lohnt es sich also in jedem Fall den Strombedarf zu berücksichtigen.

Eine kurze Übersicht

Einen Trockner findet man heute in praktisch jedem Haushalt, doch für welches Modell man sich entscheidet kann einen deutlichen Unterschied bei den Kosten zur Folge haben. Es gibt ganz unterschiedliche Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle. Die Ersparnis bei den Energiekosten, die ein Trockner mit Wärmepumpe zusichert, muss den teuren Anschaffungspreis dieser Geräte aufwiegen. Ein Ablufttrockner ist dagegen beim Kauf recht günstig, kostet aber bei jeder Anwendung mehr Energie.

Auch hinreichendes Verständnis zur richtigen Bedienung ist von Bedeutung. Die Wahl des richtigen Trockenprogramms ist ebenso wichtig wie die Einstellung des Trockengrads und das Ermitteln der besten Füllmenge. Damit du ein für deinen Haushalt geeignetes Gerät findest ist es also relevant, die verschiedenen Faktoren genauer kennenzulernen und zu verstehen, wie du deinen Trockner ideal einsetzen kannst.

Mehr auch im Youtube Kanal von Trocknerland: https://www.youtube.com/channel/UCeleGEcwCcISkdwxpaa4wjQ